Projekt Schulbesuch

Wie bisher erhalten bedürftige Kinder Schuluniformen, Hefte, Bleistifte, Kugelschreiber usw. Es werden uns die Schulzeugnisse der bisher 100 unterstützten Kinder geschickt, die wir sorgfältig kontrollieren, damit der regelmäßige Schulbesuch bewiesen ist. Hier 3 Beispiele für die Schulzeugnisse der Kachonga-Schüler:

 

Nach unseren Schätzungen besuchen in Kachonga noch mehr als 300 Kinder über 9 Jahren keine Schule. Peter Kamya berichtet, dass Eltern „bessere Plätze vorne beim Lehrer“ kaufen und die armen Kinder hinten sitzen müssen bei bis zu 100 Kindern in einer Schulklasse. Unser Traum ist es, mehr Kindern einen Schulbesuch zu ermöglichen und die Schulen besser auszustatten.

Begabten Kindern werden wir den Besuch weiterführender Schulen durch Zahlung des Schulgelds ermöglichen.

Einheimische Schneider nähen die Schuluniformen. Das schafft Arbeit im Dorf.

Wir werden hier in Deutschland Schulen und Kindergärten Partnerschaften anbieten („Unser Dorf in Uganda“) und Briefpartnerschaften in Englisch, um auf die Probleme aufmerksam zu machen und so weitere Unterstützer und Mitstreiter zu gewinnen.

Dank der Hilfe vom Berliner "Tagesspiegel" konnten wir im Schuljahr 2008 weitere 25 Kinder erstmals in die Schule schicken.

Die Kinder wurden mit Schuluniformen und Material ausgestattet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.